loader
Expertentipps_Garagenbegrünung_960x490
Expertentipps_Garagenbegrünung_960x490
Expertentipps_Garagenbegrünung_960x490
Expertentipps_Garagenbegrünung_960x490
Expertentipps_Garagenbegrünung_960x490
Expertentipps_Garagenbegrünung_960x490

Garagenbegrünung

Nicht nur Wohndächer sondern auch das Dach Ihrer Garage oder Ihres Carports lässt sich in wenigen Schritten begrünen. 

Ein Gründach bietet sowohl ein positiv anschauliches Gesamtbild, als auch einen neuen ökologischen Lebensraum für viele Insekten und Kleintiere. Wir zeigen, welche Varianten Ihnen zur Verfügung stehen und wie Sie Ihre Dachbegrünung im Null Komma nichts selbst aufbauen. Da vor allem das extensive Gründach wenig Gewicht aufweist, ist diese Art für fast alle Garagen, Carports, Flachdächer sowie Gartenhäuser und gewerbliche Gebäude oder Hallen geeignet. 

Vorteile einer Garagendachbegrünung oder einer Carportbegrünung:

  • bietet eine optische Verschönerung
  • verlängert die Lebensdauer Ihrer Garage/Carports
  • schützt das Dach vor extremen Wetterbedingungen (Hagel)
  • UV-Strahlung, Hitze und Kälte können das Dach nicht beschädigen
  • verbesserte Wärmedämmung
  • erhöhter Schallschutz
  • Filtert Staub und Schadstoffe aus der Luft
  • speichert Wasser
  • produziert Sauerstoff

Bevor Sie mit dem Aufbau der Begrünung beginnen, sollten Sie auf einige Dinge achten:

- Statik: Die extensive Dachbegrünung ist nicht schwerer wie ein einfacher Kiesbelag. Bei der intensiven Begrünung jedoch müssen Sie auf eine Absturzsicherung achten, da diese insgesamt mehr Gewicht hat, vor allem wenn es viel regnet und das Wasser gespeichert wird.

- Dachneigung: Bei einer Neigung zwischen 5-15% benötigen Sie keine weiteren Maßnahmen gegen das Abrutschen

- Dachaufbau: Sie sollten die Dachabdichtung überprüfen. Bei älteren Dächern empfehlen wir eine zusätzliche Abdichtungslage

- Abdichtung: Sofern keine Wurzelfeste Abdichtung vorhanden ist, benötigen Sie eine Wurzelschutzfolie 

- Abläufe: Sorgen Sie für eine ausreichende Entwässerung. Die Gullys sollten immer zugänglich und frei von Pflanzen oder Moos sein

- Pflege: Die Extensivbegrünung ist sehr pflegearm. Nur in der Anwachsphase sollten Sie die Pflanzen gut bewässern. Die perfekte Zeit diese Samen zu pflanzen sind entweder Frühjahr oder Herbst

 

Anleitung für eine Begrünung auf einem Garagendach oder auf dem Carport:

1. Kehren Sie zu Beginn das Carport- bzw. Garagendach ab und befreien dieses von grobem Dreck

2. Nun verlegen Sie die Wurzelschutzfolie lose auf dem Dach. Lassen Sie einen Rand überstehen

3. Darauf kommen nun die Vegetationsmatten. Schneiden Sie diese wenn nötig zu. Pro m² speichern diese Matten 23 Liter Wasser

4. Bei einer inneren Entwässerung muss ein Kontrollschacht darüber versetzt werden

5. Nun können Sie das Substrat gleichmäßig verteilen. Diese wachsen bis zu einer Höhe von 4 cm. Sie enthalten organische und mineralische Bestandteile

6. Verteilen Sie als nächstes Sedumsprossen (ca. 50 g/m²). Rechen Sie diese ein und drücken Sie sie ein wenig an

7. Wenn Sie die Fläche anfangs regelmäßig bewässern wird der Wuchs beschleunigt

8. Zu guter Letzt schneiden Sie die überstehenden Ränder der Folie ab

Expertentipps_Garagenbegrünung_490x250

Im Gegensatz zu einer extensiven Begrünung wo eher kleine Pflanzen wie Kräuter das Merkmal sind, die sich selber halten können, wirkt die intensive Begrünung wie ein kleiner Garten auf der Dachfläche. Dieser lässt sich individuell gestalten. Hier werden eher größere Pflanzen eingepflanzt und auch die Pflege nimmt hier mehr in Anspruch. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Expertentipps_Gartengeräte_384x234

Gartengeräte und Gartenwerkzeuge.

Kleine und große Helfer für Ihren Garten. Wir beraten Sie gerne. 
Expertentipps_Rasenkanten_384x234

Rasenkanten und Rasengitter.

Hilfsmittel zur sauberen Abtrennung bestimmter Bereiche in Ihrem Garten. 
Expertentipps_Wand und Fassade_384x234

Fassadenverkleidung.

Fassengestaltung für jeden Geschmack. Hier erfahren Sie mehr.