loader
Inspiration_Dämmung_Slider

Dämmstoffe für jeden Bereich

Welche Dämmung ist die Richtige?

Da die Energiepreise immer mehr steigen ist es umso wichtiger für eine gute Dämmung zu sorgen. Ob InnendämmungFassadendämmung oder Dachdämmung, Kemmler bietet Ihnen viele verschiedene Dämmmaterialien für jeden Bereich an. 

Warum überhaupt dämmen?

Mit einer Dach- oder Fassadendämmung sparen Sie Energie- und Heizkosten und sorgen gleichzeitig für mehr Wohnqualität. Alles rund um die Wärmedämmung erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Vorteile einer Dämmung

  • schützt vor Kälte und Wärme
  • spart Heizkosten
  • erhöht den allgemeinen Wohnkomfort
  • verbessert den Feuchteschutz und verhindert Schimmelbildung
  • Wert des Gebäudes wird erhalten oder steigt
  • erhöht den Schallschutz
  • schützt das Klima

Inspiration_Dämmung_Text

Die Innendämmung

Eine Innendämmung wirkt sich positiv auf das Wohnklima aus, senkt die Heizkosten und schützt gleichzeitig die Umwelt. Die Dämmung findet im Innenbereich statt, ist leicht durchzuführen und dabei kostengünstig.

Bei der sogenannten Kerndämmung befinden sich die Dämmstoffe zwischen 2 Mauerschichten. Diese Variante ist für bestehende Gebäude allerdings unmöglich. Neben vielen Vorteilen ist sie dennoch sehr kostenintensiv. 

Es kommen viele verschiedene Materialien zum Einsatz, aber vor allem müssen diese formstabil und fest sein. Für den Altputz eignen sich Dämmplatten am besten. 

Platten aus expandiertem oder extrudiertem Polystyrol haben eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit und sind zudem recht günstig. Feste Platten gibt es außerdem aus Polyurethanschaum sowie aus Holzfasern und Zellulose. Diese sind alle in unterschiedlichen Stärken erhältlich, um die gewünschte Wärmeisolierung zu erhalten.

Zubehör und Hilfsmittel

Eine große Rolle spielt hier der Klebespachtel. Damit befestigen Sie die Dämmplatten und erreichen somit eine hohe Festigkeit. Auch bei einer sorgfältigen Verlegung lassen sich Fugen zwischen den Dämmplatten nicht vermeiden. Zum Füllen der Zwischenräume und für saubere Abschlüsse empfehlen wir einen speziellen Füllmörtel. Dieser hat eine geringe Wärmeleitfähigkeit und trägt gleichzeitig zur Dämmung bei. Er lässt sich gut verarbeiten und härtet schnell aus. Für einen ansprechenden Abschluss verwenden Sie einen Innenputz oder einen Innenspachtel. 

 

Feuchtigkeitsregulierung durch Dampfsperre oder Kalziumsilikatplatten

Da sich die Mauern des Gebäudes bei der Innendämmung außerhalb des Gebäudes befinden, kann es dazu kommen, dass sich Tauwasser bildet. Dies führt zu Feuchtigkeitsschäden und es kann zur Schimmelbildung führen. Dagegen hilft eine Dampfsperre, allerdings ist dies nicht immer möglich. 

Kalziumsilikatplatten weisen eine gute Wärmedämmung auf und helfen so die Wärme im Inneren zu halten. Die Platten nehmen große Mengen an Wasserdampf auf und geben ihn bei Trockenheit der Räume wieder ab. Somit vermeiden Sie Kondenswasser und es kann kein Schimmel entstehen. 

 

Die Außendämmung

Damit die Wärme im Haus bleibt und Sie somit Energie sparen können, gibt es die Alternative der vorgehängten hinterlüfteten Fassade. Hier kommen im Normalfall Steinwolle oder Glaswolle als Dämmmaterial zum Einsatz. Diese lassen sich leicht verarbeiten und sind sehr flexibel. 

Vorteile der Dämmung mit vorgehängter Fassade

  • Feuchtigkeit wird über die Dämmung aus dem Mauerwerk nach außen abgeleitet
  • Leicht zu ersetzen - ohne die Dämmung komplett auszutauschen

Die Dachdämmung

Besonders entscheident ist hier die Frage: Flachdach oder Giebeldach? Je nach Art gibt es verschiedene Varianten und andere Anforderungen sind zu erfüllen.

Neben der Innen- und Außendämmung muss auch Ihr Dachgeschoss gut gedämmt sein - somit lassen sich Energiekosten sparen und Ihr Wohlfühlfaktor steigt. Damit Ihr Haus im Sommer angenehm kühl und im Winter schön warm bleibt zeigen wir Ihnen hier die Varianten einer Dachdämmung.

Inspiration_Dämmung_Text

Man unterscheidet:

Untersparrendämmung: Die Dämmung wird von innen aus montiert und kommt unter die Dachsparren

 

Zwischensparrendämmung: Sie wird ebenfalls von innen angebracht und kommt zwischen die Sparren

 

Aufsparrendämmung: Die Dämmung wird außerhalb des Wohnraumes und oberhalb der Sparren angebracht. Hier ist das Abnehmen der Dacheindeckung nötig

Die WDVS Dämmung

Das Wärmedämmverbundsystem (WDVS) ist eine weitere Art der Fassadendämmung. Dies ist ein System mit Einzelkomponenten, die schichtweise auf der Fassade angebracht werden. Wichtige Eigenschaften sind hier Schutz der Wände vor Wind und Wetter und der Brandschutz, zudem auch Träger der Putzschicht, also ein Gestaltungselement Ihrer Fassade. 

Vorteile von WDVS

  • angenehmes Raumklima
  • beugt Schimmel vor
  • geringe Heizkosten

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne rund um das Thema Dämmung. Sprechen Sie uns einfach an!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inspiration_Dacheindeckung_Slide

Die richtige Dacheindeckung.

Nicht mehr ganz dicht? - Ihr Dach in Top-Form! Jetzt mehr erfahren.
Expertentipps_Rasenkanten_384x234

Rasenkanten und Rasengitter.

Hilfsmittel zur sauberen Abtrennung bestimmter Bereiche in Ihrem Garten. 
Expertentipps_Wand und Fassade_490x250

Fassadenverkleidung.

Fassengestaltung für jeden Geschmack. Hier erfahren Sie mehr.