pflastersteine reinigen

Pflastersteine reinigen


Mit der Zeit verlieren die Pflastersteine ihren Glanz. Es bilden sich unschöne Verfärbungen und hartnäckiger Schmutz macht sich auf der Oberfläche breit. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die zumindest jährlich die Pflastersteine reinigen. Vor allem beim Übergang vom Winter zum Frühling findet der Frühjahrsputz statt. Hierbei wird meist viel Wert auf den Außenbereich gelegt. Vor allem nach der tristen Jahreszeit soll dieser wieder Glänzen, um sich auf die herrlichen Frühlings- und Sommermonate, bei denen man viel Zeit draußen verbringt, vorzubereiten. Hier erfahren Sie einige Tipps, wie Sie durch das Pflastersteine reinigen, ihren Außenbereich wieder zum Strahlen bringen.

Was müssen Sie vor der Reinigung tun?

pflastersteine

Vor der Reinigung sollten Sie Ihre Pflastersteine von lose aufliegendem Schmutz wie Sand, Staub und Laub befreien. Verwenden Sie hierzu einen Besen mit weichen Borsten, denn kratzige Borsten könnten die Steine beschädigen. Beachten Sie vor einer Reinigung auch, welche Pflastersteine Sie in Ihrem Außenbereich verwendet haben. Unterschieden wird bei den Pflastersteinen zwischen Beton, Betonverbund und Naturstein. Je nachdem welche dieser Arten Sie verwendet haben, müssen Sie auf eine unterschiedliche Weise die Pflastersteine reinigen. Die Möglichkeiten mit den Sie Natursteinpflaster reinigen können, würde einen Pflasterstein aus Beton zerstören. Anders herum wäre dies nicht so fatal, allerdings könnte die Reinigung nicht ganz Ihren Wünschen entsprechen, wenn Sie nicht die richtige Vorgehensweise beachten. Wenn Sie sich unsicher sind, um was für eine Steinart es sich handelt, können sie vor dem Pflastersteine verlegen, einen kurzen Säuretest durchführen. Dafür wird ein kleiner Tropfen Säure, auf eine unauffällige Stelle am Stein angebracht. Bildet sich auf der Stelle weißer Schaum, kann davon ausgegangen werden, dass der Kalk im Stein mit der Säure reagiert. Liegt dies vor, welches häufig bei Beton und Marmor der Fall ist, sollte unbedingt das Reinigen der Pflastersteine ohne Säure beziehungsweise säurehaltige Reinigungsmittel vorgenommen werden.

Darf man zum Pflastersteine reinigen einen Hochdruckreiniger verwenden?

Hier sollten Sie vorsichtig sein, denn ein zu starker Wasserdruck kann die Steine beschädigen und den Schmutz leichter und schneller wieder anlagern. Aus diesem Grund verwendet man beim professionellen Pflastersteine reinigen, wenig Wasserdruck und dafür heißes Wasser für eine schonende und effektive Reinigung. Nutzen Sie daher den Hochdruckreiniger nur für Hartgestein wie Quarzit, Granit oder Basalt.

pflastersteine verlegen

Wie werden die Pflastersteine richtig gepflegt?

Wie Pflastersteine gereinigt werden sollten, hängt vor allem vom Material ab. Bei Natursteinen wie z. B. Granit, Marmor oder Kalkstein sollten Sie säure- und tensidhaltige Reinigungsmittel unbedingt vermeiden, da diese den Stein nur angreifen. Verwenden Sie hier stattdessen klares Wasser mit unserem Bio-Reinigungsmittel. Ein weiterer Vorteil des Bio-Reinigungsmittels ist der sanfte Umgang mit der Umwelt, da dieses nicht umweltschädigend wie andere Reinigungsmittel ist. Darauf sollten Sie achten, da Reinigungsmittel, welche der Umwelt schaden können, direkt in den Boden eindringen. Benutzen Sie keine scharfkantigen Kratzer und Bürsten, sondern verwenden Sie einen Besen mit weichen Borsten. 

  • Geben Sie lauwarmes Wasser in einen Eimer und mischen Sie dieses mit dem Mittel, vorzugsweise Bio-Reinigungsmittel
  • Die Lösung auf die Steine geben und gleichmäßig mit einer Bürste verteilen
  • Die Steine anschließend mit einem neutralen Tuch gut abtrocknen. Es dürfen keine Wasserreste übrig bleiben, da dies dem Material schaden könnte


Bei Betonsteinen empfehlen wir Soda-Wasser zur intensiven Reinigung:

  • Bevor Sie die Pflastersteine reinigen, entfernen beziehungsweise kratzen Sie die Moosstellen ab
  • 10 Liter Wasser zum Kochen bringen und in einen stabilen Eimer füllen
  • Je größer die Stelle für das Reinigen der Pflastersteine ist, desto mehr Wasser wird benötigt (10 g Soda auf einen Liter Wasser)
  • 100 g Soda unterrühren
  • Diese Zusammensetzung umgehend auf die Pflastersteine geben und mit einem weichen Besen oder einem Gummiabzieher gleichmäßig verteilen
  • Seien Sie bei der Verteilung des Soda Wassers vorsichtig, da dieses gefährlich für die Augen ist
  • Führen Sie diese Art der Reinigung nur bei guten Wetterbedingungen aus, damit das Mittel 5 Stunden einwirken kann. Waschen Sie die Steine danach mit klarem Wasser und lassen Sie diese gut trocknen
  • Das Soda-Wasser hilft Ihnen zusätzlich beim Pflastersteine reinigen, Unkraut zwischen den Steinen zu vernichten
pflastersteine
pflastersteine
pflastersteine

Natursteine mit Steinöl oder neutraler Seife reinigen:

Marmor, Sandstein oder Granit gehören zu den Natursteinen und gelten als besonders nachhaltige Steine, da diese regional abgebaut werden und es ein großes Vorkommen an Natursteinen gibt. Zusätzlich verfügen Sie, im Gegensatz zu anderen Steinarten, über eine optimale Wärmeleitung. Allerdings sind diese Steine sehr empfindlich, was Säure angeht. Grundsätzlich wird, auch beim Pflastersteine reinigen, davon abgeraten Zitronen- oder Essigsäure zu verwenden. 

  • Befreien Sie die Pflastersteine von Moos, in dem Sie dieses abkratzen
  • Füllen Sie in einen Eimer lauwarmes Wasser
  • Fügen Sie neutrale Seife oder Steinöl hinzu
  • Die Zusammensetzung geben Sie nun auf die Pflastersteine 
  • Lassen Sie dies ca. eine halbe Stunde einwirken
  • Nach dem Einwirken können Sie nun mit einer Bürste die Verschmutzung lösen

Reinigungsmittel aus unserem Sortiment:

Kemmler GE18 Grünbelagentferner

Kemmler GE18 Grünbelagentferner - 1 l/Flasche

Kemmler AR23 Außenreiniger

Kemmler AR23 Außenreiniger - 1 l/Flasche

Kemmler Zementschleier-Entferner

Kemmler Zementschleier-Entferner - 1 l/Flasche

Wie können Sie die Pflastersteine von Unkraut und Moos befreien?

Zum Entfernen von Unkraut und Moos gibt es verschiedene Varianten:

1. Variante: Per Hand entfernen

Diese Art ist relativ mühsam und zeitintensiv zum Pflastersteine reinigen. Hierfür benötigen Sie einen Fugenkratzer sowie eine Wurzelbürste. Diese Methode eignet sich am besten nach einem Regenguss, da die Erde noch feucht ist und sich das Unkraut besser entfernen lässt.

Versuchen Sie das Unkrautgewächs mit der Wurzel zu entfernen, sonst kommt es nach ein paar Wochen wieder zum Vorschein.

2. Variante: Mit Kartoffelwasser entfernen

Kochen Sie hierfür einfach eine Hand voll Kartoffeln, nehmen Sie diese heraus und gießen Sie das heiße, gesalzene Kartoffelwasser direkt auf die Fugen. Das Salz, hohe Temperaturen sowie Vitamin- und Kaliumgehalt sorgen für das Absterben lästiger Pflanzen. Nach zwei bis drei Tagen können die kaputten Pflanzen ganz einfach herausgezogen werden.

3. Variante: Mit Hochdruckreiniger entfernen

Hier darf der Druck nicht zu hoch sein, damit die Pflasterbeläge und Fugenfüllungen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Werden die Fugen ausgespült, können Hohlräume entstehen, dadurch kann es passieren, dass die Steine kippen oder absacken. Halten Sie den Wasserstrahl nicht senkrecht und achten Sie auf einen Aufprallwinkel von 45 Grad.


Wie Sie Öl- und Fettflecken ganz leicht beseitigen können

  • Wenn der Fleck noch frisch ist, tupfen Sie diesen direkt mit einem Küchenpapier ab
  • Reiben Sie die Flecken mit lauwarmen Wasser, mildem Reiniger und einer weichen Bürste ein. Spülen Sie diese danach mit klarem Wasser ab. Bei hartnäckigen Flecken wiederholen Sie den Vorgang
  • Ölflecken können Sie mit Sand oder Katzenstreu binden und anschließend mit einem in Wasser aufgelösten Spülmaschinen-Tab entfernen
  • Am besten geht's aber mit unserem Ölfleckenentferner für Natur- und Betonwerkstein, damit sie effektiv die Pflastersteine reinigen können


Sonstige Tipps:

  • Die regelmäßige Imprägnierung verhindert das Eindringen der Verschmutzungen in die Steine und erleichtert es Ihnen Pflastersteine zu reinigen
  • Wenn Sie regelmäßig Pflastersteine reinigen, können sich Unkraut und Moos weniger in den Fugen absetzen
  • Unkrautvlies eignet sich hervorragend für die langfristige Unkrautbekämpfung. Der Aufwand der Verlegung ist zwar recht groß, dafür haben Sie aber über Jahre lang Ihre Ruhe vor lästigem Unkraut und ersparen sich wertvolle Zeit für das Pflastersteine reinigen
  • Befreien Sie die Pflastersteine regelmäßig vor herabfallendem Laub sowie Gras. So vermeiden Sie unnötige Verfärbungen der Steine

Das könnte Sie auch interessieren:

pflastersteine verlegen

Pflastersteine verlegen.

Pflastersteine fachgerecht verlegen. Hier erfahren Sie mehr.
Terrassenfliesen und Balkonfliesen

Terrassenplatten reinigen.

Terrassenplatten richtig reinigen. Jetzt mehr erfahren
Deko-Fliesen für die Küche

Fliesen reinigen.

Erfahren Sie Tipps zur professionellen Fliesenreinigung. Hier geht´s weiter.