Dünnbettmörtel

Dünnbettmörtel – für eine saubere Verlegung von Fliesen und Plansteinen

Müssen Fliesen verlegt werden, gibt es zwei grundlegende Möglichkeiten, diese am Boden zu fixieren: Mörtel und Kleber. Beim Mörtel hat sich der Dünnbettmörtel durchgesetzt, der zahlreiche Vorteile bietet. Sie erhalten diese Mörtelart im Onlineshop von Kemmler in verschiedenen Varianten und Packungsgrößen. Lassen Sie sich von der Qualität des Mörtels aus unserem Sortiment überzeugen – und bestellen Sie am besten gleich auch die passenden Fliesen.

Dünnbettmörtel
spinner
spinner
Weitere Produkte anzeigen

Die Besonderheiten von Dünnbettmörtel

Dünnbettmörtel wird, wie der Name schon sagt, nur sehr dünn mit einem Kammspachtel aufgetragen. In der Regel ist eine Dicke von 2 bis 5 mm üblich. Daraus ergeben sich mehrere Vorteile, allerdings sind auch einige Besonderheiten bei der Verlegung zu beachten.

Einer der größten Vorzüge von Dünnbettmörtel ist sicherlich, dass durch die geringe Dicke die Verlegung sehr schnell erfolgen kann. Zudem härtet der Mörtel schnell aus – entscheiden Sie sich für einen schnellhärtenden Mörtel, können Sie die Fliesen bereits nach wenigen Stunden betreten. Dadurch verringert sich die Bauzeit insgesamt, was gerade bei größeren Baustellen immer auch eine Kosteneinsparung bedeutet. Ebenfalls günstig bei Dünnbettmörtel ist die Tatsache, dass er sich für viele Untergrundarten eignet. Sollten also etwa bei einer Renovierung oder Sanierung verschiedene Untergründe zu bearbeiten sein, benötigen Sie in der Regel dennoch nur Dünnbettmörtel.

Die geringe Aufbauhöhe bei der Verwendung eines Dünnbettmörtels ist generell ein Vorteil, macht sich aber insbesondere bei der Sanierung von Altbauten positiv bemerkbar, bei denen eine größere Aufbauhöhe schnell zu Problemen führen kann. Zudem wird insgesamt weniger Mörtel benötigt, sodass auch weniger Feuchtigkeit in die Bausubstanz unter dem Mörtel dringen kann. Darüber hinaus ist Dünnbettmörtel nach der Aushärtung witterungs- und frostbeständig. Das kann beispielsweise bei der Verlegung von Fliesen in einem Gartenpavillon wichtig sein – oder bei einer Verwendung des Mörtels für Bauteile im Außenbereich.

Zudem ist die hohe Haftzugfestigkeit von Dünnbettmörtel hervorzuheben, die einen sicheren Sitz der Fliesen gewährleistet. Das gilt auch für Bereiche, in denen die Fliesen täglich großen Belastungen ausgesetzt sind, wie etwa der Eingangsbereich eines Büro- oder Geschäftsgebäudes.

Um mit Dünnbettmörtel ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen, müssen Sie vor und während der Verlegung allerdings einige Punkte beachten. Insbesondere der Untergrund muss gut vorbereitet sein. Sorgen Sie dafür, dass er frei von Trennmitteln, Ausblühungen und Verschmutzungen ist. Beachten Sie außerdem, dass der Boden eben und formstabil sein muss und eine geschlossene Oberfläche besitzen sollte – Risse oder Ähnliches dürfen nicht vorhanden sein. Insbesondere eine ebene Fläche ist bei Dünnbettmörtel wichtig, da sich aufgrund der geringen Aufbauhöhe Unterschiede in der Beschaffenheit des Untergrunds praktisch nicht ausgleichen lassen. Sollte diese Voraussetzung nicht gegeben sein, behandeln Sie den Boden entsprechend vor und gleichen Sie Unebenheiten aus, bevor Sie mit der Verlegung der Fliesen beginnen.

Während der Verlegung gibt es bei Dünnbettmörtel nicht allzu viel zu beachten. Die Verarbeitung des Mörtels sollte zügig erfolgen, vor allem bei schnellhärtenden Varianten, zudem ist es sinnvoll, die Zahnung des Spachtels an die Größe der Fliesen anzupassen – je größer die Fliese, desto größer auch die Zahnung.

Weitere Anwendungsbereiche für Dünnbettmörtel

Mit Dünnbettmörtel lassen sich nicht nur Fliesen verlegen, er kann auch in anderen Situationen zum Einsatz kommen. Besonders häufig wird er zusammen mit Plansteinen verwendet. Da Plansteine so exakt gefertigt sind, dass sie am Kopfende meist nicht vermörtelt werden müssen, bietet sich die Nutzung von Dünnbettmörtel an, da so eine minimale Fugenbreite erreicht wird. Das wiederum bedeutet ein geringeres Risiko von Wärmebrücken.

Verschiedene Arten von Dünnbettmörtel

Bei Bauteilen, die für die Statik eines Gebäudes nicht relevant sind, können Sie grundsätzlich jede Art von Dünnbettmörtel verwenden. Gerade bei Mauerwerk sollten Sie allerdings darauf achten, nur Mörtel zu benutzen, der für das entsprechende Baumaterial ausgelegt ist. So gibt es zum Beispiel speziellen Dünnbettmörtel für Ziegel oder Steine aus Porenbeton.

Passendes Zubehör bei Kemmler

Selbstverständlich erhalten Sie bei Kemmler nicht nur Dünnbettmörtel, sondern auch alle anderen nötigen Materialien und Werkzeuge. Ist zum Beispiel ein größerer Bereich zu fliesen, erhalten Sie bei uns Rührkörbe und Rührwerke, die Ihnen das lästige Anrühren des Mörtels abnehmen. Zudem finden Sie bei uns natürlich auch Kammspachtel in verschiedenen Ausführungen und Größen, Ziegel- und Porenbetonsteine sowie eine große Auswahl an Fliesen. Schauen Sie sich doch einfach mal ein wenig in unserem Shop um.