Außenputz

Außenputz – die schützende und gleichzeitig schmückende Hülle für das Haus

Außenputze dienen in erster Linie dem Schutz des Hauses und seiner Bewohner. Mit ihnen lassen sich Gebäude aber auch ganz individuell gestalten. Die Hersteller bieten deshalb inzwischen vielerlei Außenputze mit unterschiedlichen Strukturen, sodass sich für jeden Gebäudestil das passende Produkt findet. Ebenso groß ist die Auswahl bei den Farben, die bis hin zu Buntsteinputzen reicht. In unserem Onlineshop ist daher für jeden Hausbesitzer der richtige Außenputz dabei.

Außenputze unterscheiden sich durch ihre Bestandteile, die ihnen bestimmte Eigenschaften verleihen und sie beispielsweise besonders wasserabweisend oder abriebfest machen. Sie sind in unzähligen Ausführungen erhältlich, die wichtigsten und am häufigsten verwendeten Außenputze sind jedoch die mineralischen Putze, die Silikatputze, die Silikonharzputze, die Mosaikputze und die Buntsteinputze.

spinner
spinner
spinner
0
0
Weitere Produkte anzeigen

Mineralische Außenputze – altbewährter Fassadenschutz in vielen Varianten

Mineralische Außenputze werden schon seit langer Zeit für Fassaden genutzt. Ihre Hauptbestandteile sind Sand, Marmor, Quarz und Kalkstein sowie ein Bindemittel wie Kalk, Gips oder Zement. Durch diese Zusammensetzung sind sie durchlässig für Wasserdampf und lassen das Haus sozusagen atmen. Mineralische Putze eignen sich abgesehen von Fassaden auch für den Innenbereich, denn sie sind vollkommen schadstofffrei. Im Außenbereich sollten sie jedoch nicht für den Sockelbereich genutzt werden. Bei mineralischen Außenputzen haben Sie die Wahl zwischen vielerlei Körnungen und zahlreichen Farben. Bekannte Vertreter dieser Gruppe sind der Scheibenputz mit einer körnigen Struktur, der Reibeputz mit einer Wurmstruktur, der klassische Münchener Rauputz und der Filzputz mit einer besonders fein strukturierten Oberfläche. Alle Varianten eignen sich sowohl für Wände als auch für Decken.

Silikatputze – ideal für Fassaden, auf denen leicht Moose und Algen entstehen

Silikatputzen wird neben ihrem wichtigsten Bestandteil – dem Silikat – ein kleiner Anteil Kunstharz beigemischt. Dieses sorgt für eine bessere Haftung auf dem Untergrund, deshalb kann ein Silikatputz bei Renovierungsarbeiten auch auf einen alten mineralischen Putz aufgetragen werden. Ebenso gut haftet er auf Beton und Spachtelmassen. Silikatputze sind wasserabweisend, sodass sich auf ihnen kaum Algen und Moose ansiedeln. Sie zeichnen sich außerdem durch eine hohe Abriebfestigkeit und eine Unempfindlichkeit gegenüber Witterungseinflüssen aus. Dadurch sind sie sehr langlebig und auch die Farbe behält durch die Beimischung von Kunstharz über eine lange Zeit ihren Originalfarbton. Silikatputze erfüllen außerdem eine Schutzfunktion, denn sie lassen sich nur äußerst schwer in Brand setzen.

Silikonharzputze – eine sehr dauerhafte Lösung mit geringem Pflegeaufwand

Bei Silikonharzputzen dient Silikonharz als Bindemittel. Diese Außenputze haben den großen Vorteil, dass sie keinen Egalisationsanstrich benötigen. Nach dem Auftragen des Putzes ist die Fassade daher fertiggestellt. Silikonharzputze sind außerdem sehr langlebig und besonders schmutzabweisend, sodass sie im Vergleich mit anderen Außenputzen weniger Pflege benötigen. Sie haben eine geringe Oberflächenspannung und nehmen kaum Wasser auf. Dadurch verhindern sie von vornherein die Entstehung von Moosen, Algen und Pilzen. Neben den gängigen Farben bekommen Sie diese Außenputze auch in leuchtenden Farbtönen. Sie sind daher eine gute Wahl, wenn Sie Ihre Fassade besonders farbenfroh gestalten möchten.

Mosaikputze – der optimale Schutz für Sockel und andere stark beanspruchte Stellen

Der Hauptbestandteil eines Mosaikputzes ist ein Natursteingranulat, das den Putz sehr abriebfest macht. Mosaikputze sind daher ideal für Fassaden und Wände, die besonders stark beansprucht werden. Typische Einsatzgebiete im Außenbereich sind die Sockelbereiche an Fassaden. Im Innenbereich werden sie dagegen auch gern für Treppenhäuser genutzt. Mosaikputze sind extrem wasserabweisend, aber dennoch durchlässig für Wasserdampf. Sie sind bereits eingefärbt erhältlich, können aber auch gestrichen werden. Hierfür eignen sich vor allem Dispersionsfarben.

Buntsteinputze – für alle, die eine interessante und abwechslungsreiche Optik lieben

Buntsteinputze sollten Sie sich ansehen, wenn Sie Ihre Fassade besonders interessant gestalten möchten. Sie bestehen aus Natursteingranulaten in unterschiedlichen Farben, die mit einem Kunstharz gebunden werden. Buntsteinputze behalten daher dauerhaft ihre Farbe und benötigen im Unterschied zu anderen Außenputzen selbst nach Jahren keinen neuen Anstrich. Die Verwendung verschiedenfarbiger Granulate hat außerdem den Vorteil, dass Verschmutzungen weniger stark auffallen. Auch für den Sockelbereich von Fassaden, den Eingangsbereich rund um die Haustür und Wände in Treppenhäusern sind Buntsteinputze deshalb eine gute Wahl. Sie sind kratzfest, stoßfest und witterungsbeständig. Buntsteinputze bekommen Sie in verschiedenen Korngrößen bis maximal 2 mm. Sie werden in einer dünnen Schicht aufgetragen und eignen sich für alle mineralischen Untergründe.

Die Renovierung einer Fassade ist in vielen Fällen eine gute Gelegenheit, gleichzeitig für eine bessere Wärmedämmung zu sorgen. Hierfür eignen sich die Wärmedämmverbundsysteme (WDVS). Bei ihnen werden zahlreiche Schichten Mörtel, Dämmstoffe und Gewebe auf die Fassade aufgebracht, die zum Schluss mit einem schönen Außenputz abgedeckt werden. Mit solch einem System können Sie Ihre Heizkosten unter Umständen drastisch reduzieren. Schauen Sie sich in unserem Onlineshop Kemmler deshalb am besten gleich nach dem passenden Außenputz um!